Forsteinrichtung Version 3.0 oder: Nutzen der ,,Waldstrukturkarte"

TitelForsteinrichtung Version 3.0 oder: Nutzen der ,,Waldstrukturkarte"
MedientypArticle de journal
Publikationsdatum2017
AutorenKilian M, Adler P, Mathow T, Breunig T
ZeitschriftAFZ-Der Wald
Jahrgang4
Start Page21
Seiten von-bis21-25
Publikationsdatum02/2017
SchlüsselwörterFernerkundung, Karte, Risiko, Vorrats, Waldstruktur
Zusammenfassung

Im Artikel wird vorgestellt, wie Bestandesparameter aus Fernerkundungsdaten erfasst werden. Es wird aufgezeigt, in welchem Umfang die Stereo-Luftbilder zur Entscheidungsunterstützung bei der visuellen Bestandesabgrenzung dienen können. Für die weiteren Auswertungen stellen die Baumhöhendaten aus der Fernerkundung wesentliche Daten dar. Die Einteilung der Baumhöhen erfolgt in 3-m-Klassen, bei der jede Klasse farblich differenziert dargestellt wird.  Durch die Kombination der fernerkundlich erhobenen Daten können in Kombination mit vorhandenen Bestandesdaten sowohl Waldstrukturkarten, aber auch Vorratskarten erstellt werden. Durch diese Methode kann der Holzvorrat mit einer ungefähren Abweichung von 10 %  - im Vergleich zur Winkelzählproben-Methode - ermittelt werden. Auch die Erstellung von Risikokarten ist durch die Kombination der Fernerkundungsdaten mit Daten der Standortskarten möglich und kann zum Beispiel das Risikopotenzial für die Fichte aufzeigen.