TBk

Beschreibung: 

Das Toolkit zur Erarbeitung von Bestandeskarten aus Fernerkundungsdaten (TBk) ist ein kurz gefasster Programmcode mit dem eine Bestandeskarte basierend auf allgemein zugänglichen Fernerkundungsdaten erzeugt werden kann. Die Abgrenzung der Bestände erfolgt aufgrund der räumlichen Verteilung der dominierenden Bäume bzw. aufgrund der maximalen Höhe pro Flächeneinheit (z.B. eine Are) eines Vegetationshöhenmodells (VHM Inputraster). Zudem wird für jeden Bestand die Oberhöhe (hdom), die maximale Höhe (hmax) und der Dekungsgrad (DG) der Hauptschicht ermittelt. Die Grobkörnigkeit des resultierenden Bestandesmosaiks kann vom Benutzer mit verschiedenen Parametern angepasst werden, insbesondere den Toleranzbereich und die Grösse der Pixel des verwendeten Inputrasters.

Hauptoutput:
Bestandeskarte: Abgrenzung und Beschreibung (hmax, hdom, Deckungsgrad, ev. Laubholzanteil)

Besondere Stärke dieses Tools:
Funktioniert mit allgemein zugänglichen Fernerkundungsdaten

20170511_TBk_KAWA_A3_Viola_0.jpg

Themen: 

Typ: 

Programmcode

Einsatzbereich und Einschränkungen: 

Grundsätzlich kann TBk in allen Situation eingesetzt werden. Die Qualität der Ergebnisse ist abhängig vom Inputraster (VHM).

Voraussetzugen: 

Notwendige Inputdaten: Vegetationshöhemodell (VHM)
Optionale Inputdaten: Raster Nadel- bzw. Laubholzanteil (kann es aus Sentinel-2-Daten ermittelt werden)
Betriebssystem: Multi-platform
Erarbeitungszeit: <1 Tag bis mehrere Tage (abhängig von Fläche und Lieferumfang)

Kontakt: 

Dominique Weber (HAFL) (dominique.weber@bfh.ch)

Dokumente: